Theaterseminare

Theaterspiel als Bühnenkunst, Kommunikationsform, Erkenntnisweg, Lebenselixier.

 

„Im Spiel ist der Mensch wirklich“

                                                            J. Galli

 

 

Theaterspiel ist ein lebendiger Weg, eine

Gruppe in Lernprozessen zusammen zu führen,,

die Fähigkeiten der Personen zu fördern und

über eine Aufführung auch ein Publikum zu

bewegen.

 

 

„Im Spiel ist der Mensch wirklich.“ J. Galli

 

Seminare für spielbereite und mutige Menschen ab zwanzig Jahre

Theaterspiel als Bühnenkunst, Kommunikationsform, Erkenntnisweg, Lebenselixir.

 

Der Nutzen:

 

Vertrauen in Intuition und Gefühl entwickeln.

Mut zum eigenen Ausdruck und zu neuen Rollen finden.

Probleme spielerisch lösen.

Freude in Bewegung und Spiel  haben und vermitteln können.

„Warm Up“ – Spielfreude und Präsenz wecken sowie Techniken vermitteln, die ins Thema führen.

Positive Gruppendynamik fördern.

Mehr Kompetenz in Spielleitung,  Improvisation und Regie.

Erkennen von Körpersprache.

Sich selbst im improvisierten Tanz und Spiel erkennen.

Von der Idee über die Improvisation zur Aufführung - in kurzer Zeit ein Thema für die Bühne bearbeiten können.

Im Spiel mit Märchen und Mythen aus den Schätzen unserer Kulturschöpfen.                                                                                                                 

Von der Idee zur Präsentation

 

Die Teilnehmer erleben einen Weg, ohne geschriebene Vorlage lebendiges Theater zu entwickeln. Dem „Warm Up“ wird für die Entwicklung von Präsenz, Kreativität und Gruppenkommunikation eine hohe Bedeutung beigemessen.

Spielerisch bearbeitet die Gruppe ihr Thema und lernt Inszenierungstechniken von der thematischen Improvisation bis zur Präsentation vor einem Publikum.

 

Spielend kommt die Lösung

 

Die Teilnehmer erhalten eine Einführung in Techniken, mit denen wir Probleme kreativ bearbeiten können.

Einige Beispiele: Im Rollenspiel kann man das Für und Wider eigener Entscheidungen sinnlich erfahren. Man kann sein Verhalten in bestimmten Situationen von Mitspielern spiegeln lassen, um sich einmal von außen zu sehen. Man kann erfahren, wie die eigene Körpersprache auf Beobachter wirkt. Oder man kann einen Traum inszenieren, um etwas über dessen Botschaft heraus zu finden.

Die Möglichkeiten sind vielfältig, im Spiel zu „Aha-Erlebnissen“ zu gelangen.                                                                                                                 

Der Clown - das Kind in dir

 

Die Arbeit mit kindlichen und ursprünglichen Aspekten in uns macht Freude.

Das Spiel schult die Fähigkeit, seinen Gefühlen und spontanen Impulsen zu folgen.

Durch die behutsame Anleitung mit Techniken aus dem Qi Gong, Clown-, Schauspiel sowie Tanz können die Teilnehmer neues Vertrauen zu sich selbst und zu ihrem eigenen Ausdruck finden.

Sie lernen, Körpersprache zu erkennen und weiter zu entwickeln.

Der Spaß und die Spielfreude stehen bei improvisierten Szenen auf der Bühne im Vordergrund.

Anschließende Mitteilungsrunden bereiten das Erlebte unter fachlicher Anleitung auf.

 

Märchen und Mythen

 

Aktives Märchenspielen fasziniert groß und klein immer wieder.

Aus dem Bühnenspiel von Märchen gelangt man schnell zu der Erfahrung, dass diese Überlieferungen komprimierte Weisheiten enthalten. Vom Stegreifspiel bis zur großen Inszenierung werden Talente, Teamarbeit, Spielfreude und Erkenntnisprozesse didaktisch angeleitet und gefördert.